index introductio imagines || partitura exemplar translatio bibliographia e-mail

CTH 430.9

Citatio: (ed.), hethiter.net/: CTH 430.9 (INTR 2012-03-16)

Fragment eines Geburtsrituals(?) (CTH 430.9)

Textzeugen

A

KBo 48.20

134/h

K/20, Schicht 1.

+ 167/h

K/20, Schicht 1.

Editionsgeschichte

Dieses Ritualfragment stammt aus der Unterstadt und wurde von H. Otten im Jahr 2005 als KBo 48.20 publiziert.

Bis jetzt ist keine Umschrift dieses Fragments vorhanden.

Inhaltsübersicht

Das Fragment ist sehr klein und kein Satz ist vollständig erhalten. Es wurde in der Inhaltsübersicht von KBo 48 (S. IV) als „wohl Geburtsritual“ klassifiziert, dennoch bleiben einige Zweifel bestehen. Lediglich die Existenz des Wortes ḫarnawaza in Rs. IV 16' bildet ein Indiz, um KBo 48.20 als Geburtsritual zu identifizieren. Hinzuzufügen ist noch, dass ein Abl. Sing. für das Substantiv ḫarnau- bis jetzt nicht belegt ist.

Als alternative Lösung für die Form ḫarnawaza kann man einen Imperativ des Verbs ḫarna- „in Bewegung/Wallung bringen“ (der aber bis jetzt ebenfalls nicht belegt ist) + -wa (Partikel der zitierten Rede) + -za (Partikel der Reflexivität) vorschlagen. In diesen Fall wäre KBo 48.20 nicht mehr als Geburtsritual zu betrachten.

© Universität Mainz – DPHT – Rituale / Institut für Ägyptologie und Altorientalistik


Editio ultima: 2012-03-16






Valid XHTML 1.0 Transitional