index introductio imagines || partitura exemplar translatio bibliographia e-mail

CTH 452.1

Citatio: (ed.), hethiter.net/: CTH 452.1 (INTR 2016-07-26)

Ritualfragment mit einem Substitutsritus

(CTH 452.1)

Textzeugen

A

KUB 7.6

Bo 2894

Editionsgeschichte

Der Text ist nur in 18 fragmentarischen Zeilen überliefert. Sein Fundort ist unbekannt. Er wurde 1923 von H. Ehelolf als KUB 7.6 in Autographie publiziert.

Eine partielle Umschrift mit Übersetzung und inhaltlicher Einordnung findet sich bei Haas V. 2003a, 554. Eine Umschrift des ganzen Fragments mit Übersetzung legte Mouton A. 2014a, 581f. vor.

Die Online-Bearbeitung fertigte S. Görke 2016 an.

Inhaltsübersicht

§1

Fragmentarisch. Nennung der EREŠ.KI.GAL.

§2-4

Substitutsritus, in dem die Schadensstoffe auf einen Jungen und ein Mädchen übertragen werden, indem der Ritualherr sie an den Händen fasst. Sie sollen sie den Verursachern zurückbringen. Eine Übertragung per Beischlaf findet nur statt, wenn das Mädchen bereits alt genug ist. Vgl. dazu und zu einem mesopotamischen Vergleichsbeispiel Haas V. 2003a, 5441f. und 554.

© Universität Mainz – Institut für Altertumswissenschaften – Abteilung Altorientalische Philologie


Editio ultima: 2016-07-26






Valid XHTML 1.0 Transitional