index introductio imagines || partitura exemplar translatio bibliographia e-mail

CTH 457.3

Citatio: (ed.), hethiter.net/: CTH 457.3 (INTR 2013-02-05)

Fragment von Beschwörung und Mythos (CTH 457.3)

Textzeugen

A

KUB 12.43

Bo 596

--

Literatur

Del Monte 1984, 175; Groddek 2002, 127-128.

Editionsgeschichte

Der Text wurde im Jahr 1925 von H. Ehelolf als KUB 12.43 publiziert.

Inhaltsübersicht

Der Text ist sehr fragmentarisch und kann nur sehr kurz kommentiert werden. Nur §2 scheint gut verständlich, und tatsächlich erscheinen hier Segenswunschformeln für den König, die Königin und die Königfamilie. Dagegen ist §3 fragmentarisch und nicht ganz verständlich, auch wenn die Anwesenheit eines (kurzen) Mythologems ziemlich deutlich erscheint, in dem der Gott Šulinkatte die Hauptfigur ist. Das kann evtl. die Aufnahme von KUB 12.43 in CTH 457 begründen. In diesem Zusammenhang interessant ist die Bemerkungen in Del Monte 1984, 175, wonach KUB 12.43 eine „raccolta di recitazioni di origine ḫattica“ sein könnte. Das könnte sowohl durch die Wunschformeln in dem obengenannten §2 als auch durch die Anwesenheit von Šulinkatte bestätigt werden. Leider ist der letzte erhaltene Paragraph zu fragmentarisch, um die Sache deutlicher zu machen.

Falls Del Monte Recht hätte, könnte man mit gebotener Vorsicht vermuten, dass KUB 12.43 der hethitische Teil eines zweisprachigen (hattisch-hethitischen) Textes ist.

Als Unterstützung für die Vermutung von Del Monte, kann man eine Parallelität mit zwei althethitischen Ritualtexten erwähnen. Es ist nicht unterzuschätzen die Tatsache, dass beide Texte Segenswunschformeln für die Königfamilie enthalten:

KBo 17.22 Rs. III 14'-18' (CTH 736.4; StBoT 25 Nr. 124) könnte mit kleinen Unterschieden die Ausdruck LUGAL-uš ut-ne-an-da-an GIŠa-ri-im-pa-aš enthalten, die auch in KUB 12.43, 6' erscheint.

KBo 25.22 Rs. III (CTH 670; StBoT 25 Nr. 122) zeigt das Verb aršana-, in die Form der 2. Sg. Pers. aršanēsi, in Zusammenhang mit GU4ḪI.A (Rs. III 3', 4', 6', 8') und UDUḪI.A (Rs. III 10', 12') genauso wie in KUB 12.43, 12'-13'.

© Universität Mainz – Institut für Ägyptologie und Altorientalistik


Editio ultima: 2013-02-05






Valid XHTML 1.0 Transitional