index introductio imagines || partitura exemplar translatio bibliographia e-mail

CTH 479.1

Citatio: (ed.), hethiter.net/: CTH 479.1 (INTR 2017-03-03)

Die erste(?) Tafel des Rituals von Kizzuwatna

(CTH 479.1)

Textzeugen

A

A1

KBo 24.45

1361/c

+ 1909/c

+ 1934/c

A2

+ KBo 38.196

2445/c

B

B1

KBo 41.49

2474/c

B2

+ KBo 27.202

2354/c

B3

+ KBo 23.36

2751/c

B4

+ KBo 35.200

1701/c

B5

+ KBo 27.193

2047/c

+ 2082/c

C

KBo 59.52

757/z

A1 Rs. 8-12

D

KBo 54.68

1988/u

E

ABoT 2.111

AnAr 14955

A1 Rs. 3-10

Editionsgeschichte

Die Texte 1361/c+1909/c+1934/c wurden im Gebäude A im Norden von Raum 5 auf Büyükkale gefunden und 1978 von H. Otten und C. Rüster als KBo 24.45 in Autographie publiziert. Möglicherweise wurde die drei Fragmente als „erste Tafel zu CTH 479“ identifiziert.

Text 2445/c wurde während der Grabungen von K. Bittel in den Jahren 1932 und 1933 im Gebäude A nördlich außerhalb von Raum 5 auf Büyükkale gefunden, 1996 von H. Otten und C. Rüster als KBo 38.196 in Autographie publiziert und als Anschluss an KBo 24.45 Rs. (CTH 479) identifiziert.

Text 2474/c wurde im Gebäude A, im Nordwesten außerhalb von Raum 6 auf Büyükkale gefunden und 1999 von H. Otten und C. Rüster als KBo 41.49 in Autographie publiziert. Die Einarbeitung von Rs. III und Rs. IV von Text B1 wurde von Groddek D. 2001a, 113-114 publiziert.

Text 2354/c wurde im Gebäude A, im Norden von Raum 5 auf Büyükkale gefunden und 1982 von H. Otten und C. Rüster als KBo 27.202 in Autographie publiziert und als Duplikat zu KBo 24.45 Rs. 7ff. identifiziert.

Text 2751/c wurde im Gebäude A, im Norden von Raum 5 auf Büyükkale gefunden und 1976 von H. Otten und C. Rüster als KBo 23.36 in Autographie publiziert.

Text 1701/c wurde im Gebäude A im Norden von Raum 5 auf Büyükkale gefunden und 1993 von H. Otten und C. Rüster als KBo 35.200 in Autographie publiziert und als Anschluss an KBo 27.202 (CTH 479) identifiziert. Die Umschrift von Text B4 wurde von Groddek D. - Kloekhorst A. 2006a, 250-251 publiziert.

Die Texte 2047/c+2082/c wurden im Gebäude A, im Norden von Raum 5 auf Büyükkale gefunden und 1982 von H. Otten und C. Rüster als KBo 27.193 in Autographie publiziert.

Text 757/z wurde im Oberhalb von Magazin 21?, im Fallschutt im Großen Tempel auf Büyükkale gefunden und 2010 von T. van den Hout als KBo 59.52 in Autographie publiziert und als CTH 479.2.C, Ritual von Kizzuwatna identifiziert. Nach van den Hout sind Duplikate KBo 24.45 Rs. 10-12, und KBo 27.202: 8-9. Die Umschrift von Text C wurde von D. Groddek 2014b, 42 publiziert.

Text 1988/u wurde im Magazin 15 des Großen Tempels auf Büyükkale gefunden und 2006 von D. Groddek als KBo 54.68 in Autographie publiziert und als CTH 475 (mit Anklagen an das Ritual des kizzuwatnäischen Königs Palliya) identifiziert. Die Umschrift von Text D wurde von Groddek D. 2010d, 40-41 publiziert. Linke Kol. von Text D ist nicht bzw. sehr schlecht erhalten.

Text AnAr 14955 wurde 2011 von R. Akdoğan als ABoT 2.111 in Autographie publiziert und als CTH 500 und Parallel-Text zu KBo 24.45 Rs. 10-11; KBo 27.2002: 5'-10' (CTH 479) identifiziert. Der Fundort des Textes ist unbekannt. Die Umschrift von Text E wurde auch von Akdoğan R. 2010b unter Nr. 111 publiziert.

Eine Textzusammenbearbeitung von Texten A ( KBo 24.45) und B (KBo 27.202) erfolgte durch Lebrun R. 1983k, 103-114. Rs. von Text A wurde von Haas V. 1998c, 91-95 unter Nr. 43 bearbeitet. Die Bearbeitung von Text B wurde auch von Haas V. 1998c, 96-98 unter Nr. 44 und 98-99 unter Nr. 45 publiziert.

Die aktuellste Bearbeitung von Texten A (KBo 24.45+KBo 38.196) und B (KBo 27.202+KBo 23.36+KBo 35.200+KBo 27.193+KBo 41.49) erfolgte durch Strauß R. 2006a, 310-326.

Die vorliegende Bearbeitung fertigte S. Ünal 2016 an. Der Text wurde von F. Fuscagni Februar 2017 durchgesehen und teilweise korregiert.

Inhaltsübersicht

Vermutlich handelt es sich um die erste Tafel des Rituals von Kizzuwatna.

§1'

Zu fragmentarisch für eine Inhaltsangabe.

§2'-3'

Opferrunde für den Wettergott und seine Götter.

§4'

Reinigung des Tempels von einer Priesterin mit taluppi-Fladenbrot und ali-Wolle.

§5'

Reinigung des Tempels von einem AZU-Priester mit taluppi-Fladenbrot und ali-Wolle. Besprengung des Tempels mit Wasser . Ende des 1. Tages.

§6'

Am 2. Tag schlägt man im Tempel ein kupti für die Götter. Ende des 2. Tages.

§7'

Opfergabe für die Götter (uziya vom Lamm) und šeḫelliški-Ritus. Ende des 3. Tages.

§8'

Am 4. Tag opfert man ein tuḫalzi. Ende des 4. Tages.

§9'

Am 5. Tag findet ein gangati-Ritus statt. Ende 5. Tages.

§10'-11'

Vollendung einer Götter(statue). Zubereitung des reinen Wassers am Abend. Aufzählung von Anlockungsmaterien.

§12'-14'

Öffnung einer Opfergrube. Aufzählung von Anlockungsmaterien. Die Anlockung der Gottheit aus den Opfergruben (der Unterwelt).

§15'

Die Anlockung der Gottheit von den sieben (palša-)Wegen.

§16'

Die Anlockung der Gottheit von den sieben ḫaru(wa)-Wegen.

§17'

Die Anlockung der Gottheit vom Gebirge.

§18'

Die Anlockung der Gottheit vom Fluss.

§19'

Die Anlockung der Gottheit vom [...].

§20'-21'

Zu fragmentarisch für eine Inhaltsangabe.

§22' (Kol.)

[...] ist nicht beendet.

§23'-24'

Zu fragmentarisch für eine Inhaltsangabe.

© Universität Mainz – Institut für Altertumswissenschaften – Abteilung Altorientalische Philologie


Editio ultima: 2017-03-03






Valid XHTML 1.0 Transitional