index introductio imagines || partitura exemplar translatio bibliographia e-mail

CTH 479.2.1

Citatio: (ed.), hethiter.net/: CTH 479.2.1 (INTR 2017-02-23)

Die zweite Tafel des Rituals von Kizzuwatna

(CTH 479.2.1)

Textzeugen

A

A1

KUB 30.31

1602/c

+ 1564/c

+ 1505/c

+ 2350/c

+ 1728/c

+ 1566/c

A2

+KUB 32.114

483/b

A3

+KBo 39.281

1148/c

Editionsgeschichte

Die Texte 1505/c+1564/c+1566/c+1602/c+1728/c+2350/c wurden im Gebäude A in Raum 5 auf Büyükkale gefunden und 1939 von H. Ehelolf als KUB 30.31 in Autographie publiziert und als „Zweite Tafel des Opfers von Kizvatna, unvollendet“ identifiziert.

Text 483/b wurde im Gebäude A in Raum 5 auf Büyükkale während der Grabungen 1931 und 1932 gefunden und 1942 von H. Ehelolf als KUB 32.114 in Autographie publiziert.

Text 1148/c wurde im Gebäude A in Raum 5 auf Büyükkale gefunden und 1995 von H. Otten und C. Rüster als KBo 39.281 in Autographie publiziert und als Anschluss an KUB 30.31 (CTH 479, „Rituel de Kizzuwatna“) identifiziert. Die Umschrift von Text A3 wurde von Groddek D. 2004f, unter Nr. 281 publiziert.

Für alle Texte sind Fotos online einsehbar.

Eine Textbearbeitung der Texte A1 und A2 erfolgte durch Lebrun R. 1977d, 93-153.

Die vorliegende Bearbeitung fertigte S. Ünal unter Mitarbeit von S. Görke 2017 an.

Inhaltsübersicht

Bei der Tafel handelt es sich um die zweite Tafel des Rituals von Kizzuwatna (vgl. Kolophon).

§1

Bei Anbruch des 16. Tages findet eine Salbung des Königspaares statt. Danach das Exkrementieren und eine Waschung des Königspaares in Kizzuwatna. Ende des 16. Tages.

§2-5

Bei Anbruch des 17. Tages findet eine Salbung des Königspaares statt. Beseitigung der bösen Angelegenheit, vor allem Eid, Fluch, Blut und Tränen, von Göttern und König. Waschung des Königspaares, der anderen Beteiligten und der Utensilien der Götter. Ende des 17. Tages.

§6

Am 18. Tag findet eine Waschung der Götter(statuen) vor dem Fluss mit nitri und der anderen Beteiligten und der Utensilien statt. Ende des 18. Tages. Am 19. Tag findet wieder eine Waschung der Götter(statuen) vor dem Fluss statt. Ende des 19. Tages.

§7-8

Aufzählung von Opfergaben für den Wettergott (Tešub) des dupšaḫi und für die Ḫebat des dupšaḫi (uzianza von Vogel und Lamm). Ende des 20. Tages.

§9-31'

Beschreibung von Ritualhandlungen am 21. Tag. Aufzählung von Opfergaben (uzianza von Vogel und Lamm) in verschiedenen Tempeln (morgens im Tempel der Vatergötter) und Städten (Kizzuwatna, Adaniya) für die verschiedenen Götter (genannt sind der Wettergott (Tešub), die männlichen Götter, Ḫebat, die weiblichen Götter, Ḫebat ḫurtiššī, Ḫebat ḫāriya, Ḫepat entašša, Ḫebat ḫāriya, der Wettergott des šinapši und alle männliche Götter des šinapši, Ḫebat des šinapši, die weiblichen Götter des šinapši, Nupatik der Stadt Pišanuḫi, Ḫilaššiti, Ištar der Stadt Dunta, Ištar der Stadt Ninive, Ištar der Stadt Amāna). šeḫelliški-Ritus. Ende des 21. Tages.

§32'

tuḫalzi-Opfer. Ende des 22. Tages.

§33'-34'

Morgens am 23. Tag findet eine Umkreisung von verschiedenen Tempeln mit einem Adler, einem Falken, einem ḫapupi-Vogel, einer Höhlenente und ḫušti-Substanz statt. Reinigung mit reinem Wasser und einer gangati-Pflanze. Endes des 23. Tages.

Kolophon

Zweite Tafel des Rituals von Kizzuwatna; dieses ist nicht beendet.

© Universität Mainz – Institut für Altertumswissenschaften – Abteilung Altorientalische Philologie


Editio ultima: 2017-02-23






Valid XHTML 1.0 Transitional