index introductio imagines || partitura exemplar translatio bibliographia e-mail

CTH 487.3

Citatio: (ed.), hethiter.net/: CTH 487.3 (INTR 2015-12-15)

Ritualfragment mit Nennung der Išḫara und eines Totengeistes

(CTH 487.3)

Textzeugen

A

KBo 59.54

800/z

Erhalten sind Teile von acht Zeilen, die zu einem Paragraphen gehören. Nach Hout Th.P.J. van den 2010a, V, ist der linke Rand wohl nahe, damit handelte es sich entweder um Vs. I oder Rs. IV.

Fundort des Fragments ist der Große Tempel, östl. Mag. 18, Fallschutt.

Editionsgeschichte

Hout Th.P.J. van den 2010a legte 800/z als KBo 59.54 in Autographie vor. Eine Umschrift des Fragments veröffentlichte Groddek D. 2014, 45.

Die vorliegende Bearbeitung fertigte S. Melzer 2015 an.

Inhaltsübersicht

Eine Zusammenfassung ist aufgrund des schlechten Erhaltungszustandes nicht möglich. Genannt werden eine MUNUSŠU.GI, ein Totengeist und ein Weg (Kolon 2), Prachtgewänder (Kolon 5) sowie Išḫara (kolon 8).

Haas V. 1994a, 396 Anm. 132, schlug eine Zusammengehörigkeit des Fragments mit KBo 22.105 (CTH 487.4) und KBo 23.19 (CTH 487.5) vor, gegen die allerdings der Fundort von KBo 23.19 auf Büyükkale spricht (s. Groddek D. 2014, 45, Anm. 339).

Išḫara und ein Totengeist werden in allen drei Fragmenten CTH 487.3-5 genannt; CTH 487.3-4 nennen darüber hinaus beide eine ŠU.GI-Beschwörerin wohl als Akteur. Aufgrund der geringen Größe der Fragmente sind weitere Aussagen dazu nicht möglich.

© Universität Mainz – Institut für Altertumswissenschaften, Abteilung Altorientalische Philologie


Editio ultima: 2015-12-15






Valid XHTML 1.0 Transitional