index introductio imagines || partitura exemplar translatio e-mail

CTH 378.4

Citatio: E. Rieken et al (ed.), hethiter.net/: CTH 378.4 (INTR 2016-01-18)

CTH 378.4 - Pestgebete Muršilis II.

Textüberlieferung:

A

A1

KUB 14.13

Bo 2050

A2

+ KUB 23.124

Bo 4245

A3

Bo 7019

B

KBo 22.71

Bo 69/832

Editionen:

Goetze A. 1930c, 236-241

Lebrun R. 1980e, 220-229

Übersetzungen:

Furlani G. 1936a, 267–275

Beckman G.M. 1997e, 159-160

Singer I. 2002c, 64-66

Editionsgeschichte:

Nicht für alle Fragmente von CTH 378.4 lassen sich Ort und Zeitpunkt des Fundes genau feststellen, da zwei Fragmente aus Grabungen vor dem Ersten Weltkrieg stammen. Bo 2050 wurde 1926 von Albrecht Goetze als KUB 14.13 herausgegeben. Bo 4245 veröffentlichte er drei Jahre später, 1929, als KUB 23.124. Das Fragment Bo 69/832 wurde während der Kampagne von 1969 auf einer Schutthalde vor den Magazinen 5–9 von Tempel I gefunden. Heinrich Otten und Christel Rüster publizierten dieses Fragment 1974 als KBo 22.71.

Inhalt und Struktur:

Sprecher

Muršili II.

Adressaten

Götter

Kolophon

Nicht vorhanden

Ethnische Gattung

Wohl arkuwar

Anlass

Seuche im Lande Ḫatti

§ 1

Kolon 1

Anrufung der Götter mit Namen

§ 2

Kolon 2

Selbsteinführung des Muršili als Priester der Götter und Hinweis auf vollzogenes Gebet

§ 2

Kolon 3–6

Bitte um Gehör

§ 3

Kolon 7–11

Beschreibung der idealen Vergangenheit

§ 3

Kolon 12

Abwendung der Götter von den Menschen zur Zeit Tudḫaliyas I.

§ 3

Kolon 13–21

Negative Konsequenzen für das Land Ḫatti und die Götter

§ 4

Kolon 22–23

Situationsveränderung seit der Thronbesteigung Šuppiluliumas I. und Unterstützung durch die Götter

§ 4

Kolon 24–30

Wiederbesiedlung von Ödland, Neuausstattung der Tempel nach Kräften

§ 4

Kolon 31–33

Keine Bedrängnis Šuppiluliumas I. und Muršilis seitens der Götter

§ 5

Kolon 34–36

Seit dem Einfall durch Šuppiluliuma I. in Ägypten Ausbruch der Seuche im Land Ḫatti

§ 5

Kolon 37–38

Vergebliche Orakelanfrage durch Šuppiluliuma I. nach der Ursache der Seuche

§ 5

Kolon 39–40

Vergebliche Orakelanfrage durch Šuppiluliuma I. nach der Ursache der Seuche

§ 6

Kolon 41

zerstört

§ 7

Kolon 42–43

zerstört

§ 8

Kolon 44–62

Laufende? Arbeiten an Neubau von fehlenden Tempeln, Wiederherstellung von zerstörten Tempeln und Götterstatuen; Kultobservanz

§ 9'

Kolon 63–66

zerstört

§ 10''

Kolon 67

Vorlage zerstört

§ 11''

Kolon 68–72

zerstört

§ 12''

Kolon 73–77

zerstört

§ 13'''

Kolon 78–82

zerstört

§ 14'''

Kolon 83–85

zerstört

§ 15'''

Kolon 86

Wiederherstellung durch Land oder Truppen

§ 15'''

Kolon 87

Möglichkeit der Wiederherstellung

§ 15'''

Kolon 88–89

Rhetorische Frage nach Möglichkeit der Wiederherstellung bei anhaltendem Sterben von Land und Truppen

§ 16'''

Kolon 90–91

Vorlage zerstört

§ 17'''

Kolon 92–93

Unmöglichkeit der Wiederherstellung durch das Sterben

§ 17'''

Kolon 94

Bitte um eine gütige Gesinnung

§ 17'''

Kolon 95

Bitte um Zuwendung

§ 17'''

Kolon 96

Zentrale Bitte um Vertreibung der Seuche

§ 17'''

Kolon 97–100

Zentrale Bitte für die betroffenen Städte

§ 17'''

Kolon 101–102

Rekapitulation: Eingeständnis (wohl der Vergehen des Šuppiluliuma I.)

§ 17'''

Kolon 103

Orakelanfrage durch Šuppiluliuma I.

§ 17'''

Kolon 104

zerstört

§ 17'''

Kolon 105

Unwissenheit des Muršili II.

§ 17'''

Kolon 106

Konsequenzen? für das Land Ḫatti

§ 17'''

Kolon 107

Orakelanfrage durch Muršili II.

§ 17'''

Kolon 108

Falldarlegung durch Muršili II.?

§ 17'''

Kolon 109–117

zerstört

§ 18'''

Kolon 118

Anrede der Götter

§ 18'''

Kolon 119–120

zerstört

§ 18'''

Kolon 121

Erwähnung des Landes Azzi

§ 18'''

Kolon 122–

Tafelende zerstört


Editio ultima: 2016-01-18






Valid XHTML 1.0 Transitional