Gerfrid G.W. Müller

Citatio: G.G.W. Müller, hethiter.net/: HFR-Suche (2022-05-12)

Einleitung | neue Suche

Einleitung

Das Basiscorpus lässt sich mittels einer Suchmaske nach Lemmata, Zeichensträngen, Folgen von Zeilen und Paragraphensstrichen und anderen Textelementen durchsuchen. Die Suchmaske erlaubt verschiedene Suchkriterien sowie -kombinationen.

Im Feld „Suchausdruck“ kann ein beliebig langer Zeichenstrang eingegeben werden. Dieser kann als Transliteration, z.B. ‚ši-ip‘, oder Transkription, z.B. ‚šip‘, geschrieben werden. Dabei ist die passende Auswahl sub „Umschriftmodus“ zu treffen („Transliteration“ bzw. „Transkription“). Der gesuchte Zeichenstrang kann auch die vorgesehenen Suchoperatoren verwenden. Ihre Funktionen sind folgendermaßen:

? Platzhalter für einzelne Buchstaben, z.B.: ‚š?‘ findet ‚ša‘, ‚ši‘, oder ‚šš‘
‚ ‘ (Leertaste) als Worttrenner einzusetzen (auch für Beginn oder Ende einer Wortform)
# beliebiger Text außer ‚ ‘ (Leertaste), z.B.: ‚š#zi‘ findet ‚ši-pa-an-zi‘, nicht jedoch ‚LUGAL-uš e-ku-zi‘
@ beliebiger Text einschließlich ‚ ‘ (Leertaste), z.B.: ‚š@zi‘ findet sowohl ‚ši-pa-an-zi‘ als auch ‚LUGAL-uš e-ku-zi‘
& Zeilenumbruch: zwischen Zeichensträngen zu setzen, die auf zwei aufeinanderfolgenden Zeilen verteilt sind (Verwendung von @ davor und danach empfohlen), z.B.: ‚LUGAL-i&pa-a-i‘ findet
Vs. 1 ... LUGAL-i
Vs. 2 pa-a-i ...
§ beliebiger Text vor und nach einem Zeilenumbruch (Äquivalent zu ‚@&@‘), z.B.: ‚DUMU.É.GAL§pa-a-i‘ findet
Vs. 1 ... DUMU.É.GAL NINDA.GUR₄.RA
Vs. 2 LUGAL-i pa-a-i ...
¬¬¬ einfacher Paragraphenstrich am Zeilenende (Verwendung von @ davor empfohlen), z.B.: ‚¬¬¬§§§¬¬¬‘ findet alle Fälle von drei Zeilen mit einfachem Paragraphenstrich davor und danach
=== doppelter Paragraphenstrich am Zeilenende (Verwendung von @ davor empfohlen), z.B.: ‚===§§¬¬¬‘ findet alle Fälle von zwei Zeilen mit doppeltem Paragraphenstrich davor und einfachem Paragraphenstrich danach

Im Feld „Ergebnisfilter“ kann ein weiterer Zeichenstrang (nach derselben oben beschriebenen Vorgehensweise für „Suchausdruck“) als zweite Suchbedingung eingesetzt werden, um die Treffer der ersten Suchbedingung („Suchausdruck“) durch Vorhandensein oder Nicht-Vorhandensein (über das drop-down Menü sub Ergebnisfilterfeld auszuwählen) einzuschränken. Der Suchkontext lässt sich auch unterschiedlich festlegen: Die Standardsuche beschränkt sich immer auf eine einzige Zeile in dem Textfragment, in dem der Suchausdruck (ggf. mit Ergebnisfilter) gefunden wird. Der Suchkontext lässt sich durch die Operatoren für Zeilenumbrüche (‚&‘ oder ‚§‘) oder die Einstellungen unter „Suchkontext“ auf vorige und/oder folgende Zeilen oder auf das gesamte Fragment/die gesamte Tafel ausweiten.

Der Quellenfilter bestimmt, in welchen Texten überhaupt gesucht wird (Filter nach Datierung, Fundort oder CTH-Nr., entsprechend den Angaben der Konkordanz).

Unter „Ergebnisansicht“ kann entweder „Zeilenansicht“ oder „sortierbare Tabellenansicht“ gewählt werden. „Zeilenansicht“ stellt die einzelnen Zeilen sukzessiv nacheinander dar, mit Hervorhebung des Treffers durch einen roten Pfeil; „sortierbare Tabellenansicht“ zeigt die Treffer des Suchausdrucks in einer eigenen Spalte an. Beide Ansichten erlauben das Sortieren der Treffer nach den CTH-Nummern oder den Publikations-/Inventarnummern.